K-23: Kupferrolle für Dachfläche zum kleben K-22: Kupferrolle First Optimal-Rustikal Z-1-3: Kupferrolle als Dach Schmutz-Schutz und Belüftungsband Z-1-3: die Kupferrolle als Dach Schmutz-Schutz und Belüftungsband  Firstabdeckung Z-1-1  Z-1-1: Kuper Firstabdeckung Parallel 39 lang - 2 Falten Z-1-2: Kuper Firstabdeckung Konisch 39 lang - 2x4 Falten Z-1-4: Kupferrolle für Ton-Ziegel-Pfannen

 

 

Z-1-1: Kupferfirst aus Kupferrolle bzw. genopptem Kupferblech mit zwei Falten

Firstabdeckung aus Kupferrolle (Z 1.1)

Preisgünstiger Dachschutz aus Kupferblech gegen Algen, Moose und Flechten; praktisch eine Dach Entmoosung.

Sichere  mechanische Befestigung -auch  bei  feuchtem, nassen  Wetter zu verlegen-.

Algen, Moose und Flechten  werden durch den  Dachschutz aus einer Kupferrolle bzw. Kupferblech abgebremst. Die Kupferrolle, aus einem Kupferband geprägt und dann Kupfer-Ionen-Aktiv geformt, ist eine geniale Erfindung zum Nutzen des Hausherren

 

Diese Abdeckung aus Teilen einer Kupferrolle schützt die First-Ziegel (oberer Dachabschluss). Diese First-Ziegel  sind von Wind und Wetter besonders stark beansprucht. Eine Kupferfirst - Abdeckung hat viele weitere Vorteile:

Vögel landen ungern auf glattem Material.

Kupferblech  verhindert / erschwert das Veralgen und Vermoosen der oberen Dachziegelreihen.

Dieses preiswerte Produkt hat auf jeder Dachseite 2 Falten / Staustufen.

Diese Falten / Staustufen haben einen Speichereffekt, so dass das Wasser sehr lange am Kupferblech gehalten wird.

Diese Staustufen verwirbeln das Regenwasser mit Sauerstoff, halten es in den Kupfer - Falten zurück und entlocken so der Kupferrolle noch mehr Dach-Schmutz-Schutz-Lösung.

Weitere Längssicken haben einen zusätzlichen sehr positiven Verwirbelungs-Effekt

Diese Kupferfirst - Abdeckung Ihres Daches, sachgemäß montiert, besitzt eine Haltbarkeit von 30 Jahren und länger. (lt. Deutsches Kupferinstitut) Kupfer ist ein Rohstoff, der heute vorwiegend aus den Minen von Südafrika kommt. Kupfererz wid verhüttet, d. h., das Kupfererz wird so hoch erhitzt, bis sich das Kupfer vom Gestein trennt. Es kommt als Rohkupfer in die Walzwerke und wird dort zu Drähten oder Blechen weiter verarbeitet. Das Kupferblech wird immer dünner ausgewalzt, bis es die Dicke hat, die für den entsprechen Einsatzzweck geeignet ist. Zwischen den einzelnen Walzvorgängen muß es immer wieder „geglüht“ werden, damit es wieder dünner gewalzt werden kann. Durch Druck und Verformen wird Kupfer hart; deshalb das „zwischenglühen“. Kupferblech bzw. Kupferbahnen werden z. B. am Haus für Dachrinnen und Regenrohre hergenommen. Hier kommen Dicken von 0,5 mm bis 1,0 mm zum Einsatz. Für die Dachreinhaltung, die Dachreinigung, die Dachpflege, die Dachentmoosung und den Dachziegel - Schutz, sind nur kleine Materialdicken notwendig. Warum? Ganz einfach: Für das Herauslösen von Kupferionen aus dem Kupferblech ist nicht entscheidend wie dick das Material ist, sondern entscheidend ist, daß das Regenwasser möglichst lange mit dem Kupfer in Berührung bleibt, bevor es an der Kupferoberfläche verdunstet. Zur Kupfer-Ionengewinnung ist also ein Kupferfäden-Knäuel oder Kupfergestrick weit weniger geeignet als Konstruktionen, die in Rinnen und Falten das Regenwasser festhalten am Kupfer. Rinnen und Falten halten zum ersten das Wasser länger am Kupfer und bilden zweitens durch die Faltenform eine zusätzliche Oberflächenvergrößerung.

 

Das Aktiv - Kupferband bzw. die Kupferrolle ist  ca. 30 cm breit und parallel.

Das Kupferrollen - Element ist standardmäßig 39 cm lang (Sonderlängen sind  möglich) und das Firstelement hat Hohlumschläge an den Längskanten zur Stabilität.  Diese Hohlumschläge sind ein sicherer Schnitt-Schutz bei der Verlegung und beugen Verletzungen vor. Die Schnittschutzkanten in Verbindung mit den flachen Spannfedern ermöglichen somit eine kurze und sichere Montage.

Durch 2 Spann- bzw. Haltefedern (Flachklammern aus nicht rostenden Stahl), die mitgeliefert werden, kann bei fast jedem Wetter die Kupferrolle bzw. Kupferband – Einzelelemente verlegt werden.

Es braucht weder trocken, noch warm; nicht staubfrei, nicht fettfrei nicht „geleckt-sauber“ sein.

Kein Kratzen, kein Kleben und kein Primen oder sonstige Vorreinigungen  sind notwendig.

Der Befestigungsvorgang geht wie folgt:

Kupferfirst - Element am Firstziegel auflegen und ggf. zurechtrücken bzw. mittig orientiert ausmitteln.

Spannfeder am Ziegelanfang am linken unteren Rand einhängen, über den Firstziegel mit dem Kupferrollen - Element hinweg dehnen / vorspannen, am rechten unteren Firstziegelrand am Ziegelanfang einhaken – fertig!  stopp eine zweite Feder ist am Ziegelende notwendig: Spannfeder am Ziegelende am linken unteren Rand einhängen, über den Firstziegel mit dem Kupferrollen - Element hinweg dehnen / vorspannen, am rechten unteren Firstziegelrand am Ziegelende einhaken – fertig!

Einfach, praktisch, schnell und sicher!

In der bebilderten Montageanleitung können sie den Montagevorgang nachvollziehen

 

Wenn Sie das ganze „life“ erleben wollen, dann starten Sie das Verlege-Video, Dauer ca. 90 Sekunden:

Produktdaten Firstabdeckung (Z-1-1):
Z-1-1:das Bild zeigt ein Firstelement mit 2 Falten auf jeder Dachseite, aus einer Kupferrolle geformt mit 2 Haltefedern auf dem Firstziegel festgeklammert

    • Ca. 30 cm breit / parallel
    • 39 cm lang  - passend für fast alle Ziegelarten - Sondermaße möglich
    • 5 Längssicke
    • 2 Falten auf jeder Seite 

    Einsatzgebiet :

    First- und Dach-Schutz gegen Umweltverschmutzungen vieler Art.

    Befestigung:

    • je zwei Halte-Spann-Federn pro 39 cm (im Produktpreis enthalten)
    • mechanische Befestigung
    • Montage bei  jedem Wetter möglich

    Verpackungseinheit:

    • Stückweise
    • Objektbezogen, auf Anfrage auch als Meterware.

Wenn sie das Produkt weiterempfehlen wollen können Sie den Prospekt als PDF  herunterladen, ausdrucken und weitergeben …

Preise:

Preisliste_06-2015
.

 

 

 

 

 

 

 

 

[Startseite] [Produkte] [Wirkung] [Hintergrundwissen] [Videos] [Montageanleitungen] [Preise & Bestellung] [Kontakt] [AGB & Datenschutz] [Impressum]